Drucken

Rudolf-Sophien-Stift, Stuttgart

Rudolf-Sophien-Stift, Stuttgart

 

Rudolf-Sophien-Stift

Das Rudolf-Sophien-Stift in Stuttgart ist ein Rehabilitationszentrum für Menschen mit seelischer Erkrankung. Erkrankten Menschen bietet das Rudolf-Sophien-Stift aufeinander abgestimmte und integrierte Angebote der klinischen Behandlung, der medizinischen und beruflichen Rehabilitation und betreute Wohn- und Arbeitsangebote. Die Psychiatrische Klinik stellt verletzten und verletzbaren Menschen in psychiatrischen Krisen Schutz, Ruhe, Orientierung und ein breites Spektrum medizinischer, psycho- und soziotherapeutischer Hilfen zur Verfügung.

Im Jahre 1895 wurde durch eine Stiftung von Sophie von Knosp, Witwe des Gründers der BASF, Rudolf von Knosp, Gelder zum Bau eines Heimes für Wiedergenesende zur Verfügung gestellt. Nach späterer Nutzung als Krankenhaus wurde das Anwesen 1970 durch die "Stiftung für Bildung und Behindertenförderung", Stuttgart, einer Stiftung der Geschwister Bosch, gekauft und das Rehabilitationszentrums Rudolf-Sophien-Stift eröffnet. Zunächst nur als Übergangswohnheim und Werkstatt für psychiatrische Rehabilitanden. Seitdem werden die Leistungen und Angebote des Rehabilitationszentrums Rudolf-Sophien-Stift und der Werkstätten für behinderte Menschen an verschiedenen Standorten in Stuttgart kontinuierlich ausgebaut weiterentwickelt.

Im Jahr 2006 übernahm die Evangelische Gesellschaft das Rudolf-Sophien-Stift. Das  Rudolf-Sophien-Stift  ist jetzt eine Tochergesellschaft der eva mit dem Ziel, ein umfassendes, integriertes gemeindepsychiatrisches Verbundsystem in Stuttgart aufzubauen.

Artikel zum 40-jährigen Bestehen des Rudolf-Sophien-Stifts in der Stuttgarter Zeitung vom 23.10.2013: mehr...

 


rudolf_sophien_stift